110 Jahre DEWE Brünofix – Oktoberfest in Rednitzhembach

Wir begingen unser 110-jähriges Jubiläum und feierten mit einem zünftigen Oktoberfest gleichzeitig die Einweihung unserer neuen Halle.

Freitag, der 23. Oktober 2015, ein ganz besonderer Tag in unserer Unternehmensgeschichte. 

Wir feierten 110 Jahre DEWE Brünofix und gleichzeitig die Einweihung unserer neuen Halle mit über 1800 qm Produktions- und Lagerfläche. Und wie könnten wir so etwas zu dieser Jahreszeit besser feiern als mit einem zünftigen Fränkischen Oktoberfest! In unserer rot-weiß dekorierten Halle und unserem Festzelt feierten wir mit über 200 Gästen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zur Weiß Unternehmensgruppe gehörenden Firmen bis in die frühen Morgenstunden ein zünftiges Fest mit Schießbude, Karussel, Hau-den-Lukas, Getränkeausschank, sowie Essensstation mit deftigen Hendln und Haxn sowie zünftiger Musik. Sowohl Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler als auch Landrat Herbert Eckstein drückten in ihren Grußworten Hochachtung für unseren Geschäftsführer Ralf Schmidt aus, der sich in seiner Rede zum Standort Rednitzhembach bekennt und die Leistung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders in den Fokus rückte. Landrat Eckstein bescheinigte dem Unternehmen, dass es zu den „Hidden Champions“ gehöre, die den Süden Nürnbergs auszeichnen. Nach weiteren zahlreichen Grußworten erhielt die neue Halle ihren kirchlichen Segen.

Unser Geschäftsführer Ralf Schmidt hieß zu Beginn des Festes alle mit den Worten „Nicht viele Unternehmen werden so alt − und noch viel weniger davon vertreiben immer noch ihr erstes Produkt“ herzlich willkommen. In seinem kurzweiligen Rückblick auf den Werdegang unseres Unternehmens erinnerte unser Chef an die Gründung der Firma für Metallchemie, die Reinhold Schüler vor 110 Jahren in Liebertwolkwitz bei Leipzig vornahm. Die Firma stellte das erste industriell produzierte Brüniersalz für Metalloberflächen nach einer festen, reproduzierbaren Rezeptur her. Damit hatte die Geschichte unseres Familienunternehmens begonnen, das zwei Weltkriege, die Weltwirtschaftskrisen 1929 und 2008 sowie die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands er- und überlebt hat.

Hier ein kleiner Firmenrückblick:

Als sich nach dem Zweiten Weltkrieg die Teilung Deutschlands abzuzeichnen begann, gründete Ilse Schüler, die Witwe des Firmeninhabers Reinhold Schüler, im Jahr 1949 in Nürnberg die Brünofix GmbH als Schwesterbetrieb zur Leipziger Schüler KG, um die Belieferung der Westzone und den Markennamen abzusichern. Im Mai 1972 wurde Firmeninhaberin Ilse Schüler durch das DDR-Regime enteignet, die ehemalige Schüler KG in VEB Schwefelveredelung Liebertwolkwitz umbenannt.

Daraufhin verlies Ilse Schüler die DDR und zog nach Schwabach. 1976 gründeten dann Margarete Decker und Ludwig Weiß die heutige DEWE Brünofix GmbH und übernahmen die Geschäftstätigkeit von Ilse Schüler. Bis Anfang der achtziger Jahre wurde die Betriebsfläche ständig erweitert und betrug 1980 insgesamt 1500 Quadratmeter. 1996 wurde die erste vollautomatische Brünieranlage in Betrieb genommen, 2002 folgte eine vollautomatische Phosphatieranlage. In den Folgejahren entstanden ein neues Bürogebäude sowie eine weitere Lagerhalle. In einer angemieteten Halle in Schwabach wurde 2008 das Werk 2 geschaffen und eine weitere vollautomatische Brünieranlage in Betrieb genommen. Schon zwei Jahre später wurde die Schwabacher Anlage zur weltweit ersten vollautomatischen Großringbrünieranlage umgebaut.

Im vergangenen Jahr entschieden wir, am Standort Rednitzhembach eine neue Lager- und Produktionshalle zu erstellen. Die Gesamtbetriebsfläche wuchs damit auf 4600 Quadratmeter. Dem ständigen Wachstum und der Platznot am Standort Schwabach haben wir mit dieser Entscheidung Rechnung getragen. Im ersten Halbjahr 2016 soll dann der Standort Schwabach nach Rednitzhembach umsiedeln, in einem nächsten Schritt dann in der zweiten Hälfte des Hallenneubaus eine Phosphatieranlage entstehen, die die alte Anlage im Altbau im Pruppacher Weg ersetzt. Dort wird dann Platz frei für die notwendige Vergrößerung der Chemieproduktion.

DEWE Brünofix produziert heute 1,3 Millionen Kilogramm chemische Produkte pro Jahr, 4,8 Millionen brünierte und phosphatierte Kundenteile durchlaufen pro Jahr unsere Behandlungsanlage. Weitere beeindruckende Zahlen: Pro Jahr verkaufen wir neun Brünier-/Phosphatieranlagen. Wir verfügen über 1000 aktive Kunden in 25 Ländern auf drei Kontinenten. China, Tunesien, Vietnam, Finnland, Indien oder Litauen gehören beispielsweise dazu. Die Palette der Produkte erstreckt sich vom Maschinenbau über Automotive bis hin zu Windkraftanlagen.

62 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind bei DEWE Brünofix tätig, die Belegschaft hat ein Durchschnittsalter von 39 Jahren. In den letzten zehn Jahren hat sich sowohl Umsatz als auch Mitarbeiterzahl verdreifacht. Unser Unternehmen ist eines der ältesten im Einzugsgebiet und vor allem stets ein mittelständischer Betrieb geblieben. Wir sagen "herzlichen Dank" für ein rundum gelungenes Fränkisches Jubiläums(Oktober)fest. Es gab viel Lob und Anerkennung für diesen wunderbaren Abend. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg.